Ryanair Fordert Kunden Erneut Auf Handgepäck-Bestimmungen Zu Befolgen, Um Boarding- Und Flugverspätungen Zu Vermeiden

18 Aug 2017

Ryanair, Europas Airline Nr. 1, fordert seine Kunden dazu auf, Handgepäck-Bestimmungen zu befolgen, welche wiederholt missachtet werden, was Verspätungen beim Boarding in der Sommer-Hauptsaison zur Folge hat. Ryanair-Kunden genießen die großzügigsten Handgepäck-Bestimmungen in Europa und dürfen ein 10 Kilo schweres Handgepäckstück sowie eine kleine Tasche an Bord nehmen. In Anbetracht der zu 97 Prozent ausgebuchten Flüge in diesem Sommer werden Ryanair-Kunden daran erinnert, die folgenden Regeln zu befolgen:

Handgepäck – Die maximalen Maße betragen:

ein Handgepäckstck (max. Größe: 55 cm x 40 cm x 20 cm mit einem Gewicht von 10 kg)

eine kleine Tasche (Handtasche, Laptoptasche, Einkaufstasche etc.)

Aufgrund des begrenzten Platzes in der Flugzeugkabine können maximal 90 reguläre Handgepäckstücke (55 x 40 x 20 cm) in der Kabine transportiert werden. Alle weiteren Gepäckstücke werden kostenlos im Frachtraum transportiert. Beide Handgepäckstücke müssen in die Messvorrichtung am Gate passen. Jedes Handgepäckstück, das die vorgeschriebenen Maße überschreitet, wird zurückgewiesen oder, wenn möglich, für eine Gebühr von 50 Euro im Frachtraum transportiert.

Priority Boarding

Ryanair-Kunden, die für ihren Flug Priority Boarding buchen, können ihr Handgepäck garantiert mit an Bord bringen, da sie zuerst das Flugzeug besteigen. Priority Boarding kann jeder Buchung für nur 5 Euro hinzugefügt werden. Für Ryanair-Kunden, die Kurztrips von zwei bis vier Tagen antreten und ihr Gepäck auf jeden Fall in der Kabine haben möchten, empfiehlt es sich, für ihren Flug Priority Boarding zu buchen.

Aufgabegepäck

Für Ryanair-Kunden, die einen längeren Urlaub antreten und größere Gepäckstücke (über 10 kg) mitführen wollen, empfiehlt es sich, ihrem Flug eine Buchung von Aufgabegepäck hinzuzufügen und ihr Gepäck im Frachtraum des Flugzeugs transportieren zu lassen.

Kenny Jacobs, Chief Marketing Officer von Ryanair:

„Trotz unserer wiederholten Benachrichtigungen, versuchen einige Kunden immer noch größere Gepäckstücke als erlaubt mit an Bord zu nehmen, was zu Verspätungen am Gate führt. Wir weisen darauf hin, dass alle Ryanair-Kunden ein reguläres Handgepäckstück sowie eine kleine Tasche an Bord nehmen können. Sollten Kunden weiterhin versuchen die zulässige Größe für Handgepäck zu überschreiten, kann dies dazu führen, dass wir unsere Handgepäck-Bestimmungen überdenken müssen.

Da wir uns auf dem Höhepunkt der Sommersaison mit vielen ausgebuchten Flügen befinden, fordern wir Kunden dazu auf mit so wenig Handgepäck wie möglich zu fliegen. Unsere Flugzeuge können lediglich 90 größere Handgepäckstücke in der Kabine transportieren und unsere Mitarbeiter am Gate werden unsere Handgepäck-Bestimmungen konsequent durchsetzen, um Flugverspätungen zu vermeiden und ein angenehmes Reiseerlebnis für alle Kunden zu gewährleisten. Alle Kunden, die ein größeres Gepäckstück mitführen wollen, werden gebeten, ihrem Flug eine Buchung von Aufgabegepäck hinzuzufügen.“