UPDATE: RYANAIR-FLUGSTREICHUNGEN UND PÜNKTLICHKEIT

02 Oct 2017

Dublin/Berlin, 2. Oktober 2017. Ryanair hat heute folgendes Update zum aktuellen Stand der 20.000 Flugstreichungen der insgesamt 800.000 Ryanair-Flüge im Zeitraum von September 2017 bis März 2018 vorgestellt:

 

Für die am 18. September angekündigten Flugausfälle:

 

  • Alle 315.000 betroffenen Passagiere wurden per E-Mail informiert.
  • Über 308.000 alternative Flugoptionen oder Erstattungen (mehr als 98 Prozent der betroffenen Passagiere) wurden bearbeitet.
  • Die verbleibenden 2 Prozent der Kunden (weniger als 7.000) haben Ryanair noch nicht kontaktiert.

 

Für die am 27. September angekündigten Flugplanänderungen:

 

  • Alle 400.000 betroffenen Passagiere wurden per E-Mail informiert.
  • Über 300.000 alternative Flugoptionen oder Erstattungen (mehr als 75 Prozent der betroffenen Passagiere) wurden bearbeitet. Ryanair erwartet, dass im Verlauf dieser Woche 90 Prozent der Ansprüche aller betroffenen Kunden (über 360.000) bearbeitet werden.

 

  • In den letzten 7 Tagen ist die Pünktlichkeitsrate auf durchschnittlich 97 Prozent angestiegen (siehe Tabelle).
  • In den letzten 7 Tagen sind lediglich 2 von 16.000 durchgeführten Flügen ausgefallen (siehe Tabelle).

 

PÜNKTLICHKEIT & FLUGSTREICHUNGEN

 

Sept./Okt.   Pünktlichkeit Tägliche Flugstreichungen
Mo. 25 98% 0
Di. 26 96% 0
Mi. 27 97% 2
Do. 28 99% 0
Fr. 29 96% 0
Sa. 30 98% 0
So. 01 97%
Durchs.   97%

 

Aufgrund eines Streiks der Bodenabfertigung in Italien sieht sich Ryanair, neben easyJet, Alitalia und anderen Fluggesellschaften, dazu gezwungen, heute (2. Oktober 2017) 21 Flüge von und nach Pisa ausfallen zu lassen. Alle betroffenen Kunden wurden per E-Mail und SMS über diesen Umstand informiert sowie über die Möglichkeit einer vollen Rückerstattung, einer kostenlosen Umbuchung auf den nächsten verfügbaren Flug oder einer kostenlosen Umbuchung auf eine alternative Flugroute unterrichtet. Ryanair entschuldigt sich aufrichtig bei allen Kunden, die von diesem ungerechtfertigten Streik, auf den Ryanair leider keinen Einfluss hat, betroffen sind.

 

Kenny Jacobs, Chief Marketing Officer bei Ryanair, sagte dazu:

 „Wir entschuldigen uns erneut aufrichtig bei jedem einzelnen der 315.000 Passagiere, deren ursprüngliche Flüge in den sechs Wochen im September und Oktober annuliert wurden. Mehr als 98 Prozent der betroffenen Passagiere wurde bereits geholfen, den ausstehenden 2 Prozent (weniger als 7.000 Kunden) wird empfohlen, wegen ihrer Umbuchungs- oder Entschädigungsoptionen mit uns in Verbindung zu treten.

Wir entschuldigen uns ebenfalls bei den weiteren 400.000 Fluggästen, die von den Einschränkungen unseres Winterflugplans betroffen sind. Wir haben die Kunden bereits alle kontaktiert und werden Ende dieser Woche 90 Prozent dieser Kundenansprüche auf Entschädigung und Umbuchung bearbeitet haben.

 Diese Einschränkungen im Winterflugplan werden sicherstellen, dass es zu keinen weiteren Flugstreichungen aufgrund von Dienstplanungen kommt und unsere Pünktlichkeitsrate ist diese Woche weiter auf 97 Prozent angestiegen. Unser erweitertes Kundenservice-Team unterstützt alle betroffenen Kunden bei ihren Anfragen, um jegliche entstandenen Unannehmlichkeiten zu beheben, für die wir uns erneut aufrichtig entschuldigen.