RYANAIR BEGRÜSST GERICHTLICHE VERFÜGUNG GEGEN SKYSCANNER

16 Jan 2020

Ryanair, Europas Airline Nr. 1, begrüßt heute (16. Januar) die Entscheidung des Hamburger Gerichts, eine einstweilige Verfügung gegen die Website Skyscanner.de, aus folgenden Gründen, zu erlassen:

  • Unrechtmäßige Anzeige von Ryanair-Tarifen mit verstecktem Aufschlag, und somit höheren Tarifen als die auf der Website Ryanair.com
  • Die Anzeige der Gesamtflugkosten ohne die Gebühren von Skyscanner

 

  • Die Anzeige eines Preises für eingechecktes Gepäck, der höher ist als der von Ryanair berechnete Preis

 

  • Darüber hinaus untersagt die einstweilige Verfügung, dass die Skyscanner-Website Ryanair falsche E-Mail-Adressen von Fluggästen zur Verfügung stellt

 

Ryanair hat sich europaweit in mehreren Rechtstreitigkeiten gegen Screenscraper-Websites engagiert, um zu verhinden, dass Verbraucher irregeführt, zusätzlichen unnötigen Gebühren unterworfen werden und um sicherzustellen, dass Ryanair über die richtigen Kontaktdaten verfügt, damit unseren Kunden korrekte Fluginformationen gewährleistet werden können.

Viele dieser Websites verursachen weiterhin Probleme für Ryanair-Kunden und/oder versäumen es, wichtige Fluginformationen sowohl an Kunden als auch an Ryanair weiterzugeben. Dies betrifft Flugänderungen, Online Check-Ins, Hilfe bei besonderen Bedürfnissen und Kontaktdaten. Daraus resultierten verpasste Flüge und wiederholte Probleme für Kunden.

Kenny Jacobs, CMO von Ryanair, sagte:

“Wir begrüßen die einstweilige Verfügung des Hamburger Gerichts, die unsere Kunden vor irregeführenden versteckten Aufpreisen auf Skyscanner.de schützen und sicherstellen, dass unsere Kunden die niedrigsten Tarife enthalten, die nur auf Ryanair.com zu finden sind.

Wir haben uns in verschiedenen Rechtsfällen in ganz Europa engagiert, um zu verhindern, dass unsere Kunden von nicht autorisierten Screenscraper-Websites übermäßige, unnötige Zusatzgebühren zahlen müssen, und um sicherzustellen, dass Ryanair über angemessene Kontaktdaten verfügt, damit unsere  Kunden korrekte Informationen über ihren Flug erhalten

Wir fordern die Verbraucher erneut dringend auf, Screen Scraper-Websites wie Skyscanner zu vermeiden und direkt auf der Ryanair-Website zu buchen, dem einzigen Ort, an dem man die niedrigsten Ryanair-Tarife und völlig transparente Preise für Nebenprodukte wie Gepäck findet.”

 

Anmerkung für die Redaktion: Skyscanner kann die einstweilige Verfügung anfechten.