Ryanair Fordert Deutsche Regierung Auf, Weitere Streiks In Berlin Zu Verhindern

13 Mar 2017

Ryanair, Europas Airline Nr. 1, fordert die deutsche Regierung heute dazu auf, Maßnahmen zu ergreifen, um erneute Ausfälle an den Berliner Flughäfen Schönefeld und Tegel durch einen Streik des Bodenpersonals zu verhindern. Diese Streiks verursachen auch am zweiten Tag mehrere hundert Flugstreichungen.

Ryanair bedauert es, durch die ungerechtfertigten Streiks der Gewerkschaft ver.di zur Streichung von 76 Flügen am Montag, 13. März 2017 gezwungen zu sein. Des Weiteren sind Verspätungen wahrscheinlich. Ryanair bittet alle Passagiere, die am Montag von und nach Berlin reisen, den Status ihres Fluges auf der Ryanair.com-Website vor  der Anfahrt zum Flughafen zu überprüfen.

Ryanair hat die deutsche Regierung wiederholt dazu aufgefordert, einzugreifen und zu verhindern, dass die Hauptstadtflughäfen von einer geringen Anzahl des Bodenpersonals stillgelegt werden. Ryanair ruft die Berliner dazu auf, die Initiative „Berlin braucht Tegel“ zu unterzeichnen, damit Berlin die Flughafenkapazitäten behält, die es so dringend benötigt.

Der Flughafen Berlin-Tegel soll ca. 6 Monate nach Inbetriebnahme des neuen Flughafens Berlin-Brandenburg (BER) geschlossen werden, dessen Eröffnung mindestens bis 2018 verschoben wurde. Allerdings wird der BER eine Gesamtkapazität von gerade mal 27 Millionen Passagieren haben.  Mit fast 33 Millionen Passagieren, die bereits 2016 in Berlins bestehenden Flughäfen Berlin-Schönefeld und Berlin-Tegel abgefertigt wurden, wird es Berlin chronisch an Flughafenkapazität mangeln.

Kenny Jacobs, Chief Marketing Officer bei Ryanair:

„Es ist nicht akzeptabel, dass eine Handvoll von Gewerkschaften des Bodenpersonals die Flughäfen von Deutschlands Hauptstadt für einen weiteren Tag schließen können, dadurch mehrere hundert Flugstreichungen verursachen und die Reisepläne hunderttausender Reisender beeinträchtigen.Ryanair ruft die deutsche Regierung dazu, einzugreifen und weitere Ausfälle für Berlin, seine Flughäfen, Fluggesellschaften, Passagiere und Besucher zu verhindern.

Dies ist ein weiteres Paradebeispiel, warum Berlin seine Flughafenkapazitäten ausbauen sollte und warum die Pläne der Schließung von Tegel mit der Eröffnung des BER zurückgestellt werden sollten. Als Hauptstadt von Deutschland und einer der meist besuchten Städte Europas, benötigt Berlin mehr als nur einen Flughafen. Berlin hinkt anderen europäischen Großstädten wie beispielsweise London oder Paris hinterher, die jeweils mehrere, miteinander konkurrierende Flughäfen mit einer entsprechenden Kapazität von 130 bzw. 110 Millionen haben. Berlin wird in Sachen Kapazität auch weiterhin hinten liegen, wenn man bedenkt, dass der verspätete Flughafen Berlin-Brandenburg eine Kapazität von gerade mal 27 Millionen haben wird – weniger als Dublin (35 Millionen), wo die Bevölkerungsanzahl ein Drittel von Berlin beträgt. Ryanair fordert alle Berliner dazu auf, die Initiative zu unterzeichnen und für den Erhalt Tegels zu stimmen.“