Ryanair Fordert Berliner Zur Unterstüzung Von Initiative „Berlin Braucht Tegel“ Auf

16 Mar 2017

Ryanair, Europas beliebteste Airline, fordert heute (16. März) alle Berliner dazu auf, die Initiative „Berlin braucht Tegel“ für das Volksbegehren vor der Frist am 20. März zu unterzeichnen.

„Berlin braucht Tegel“ benötigt noch 16.000 Unterschriften um die notwendigen 174.000 zu erreichen und ein offizielles Referendum über die Zukunft des Flughafen Berlin-Tegels zu veranlassen. Der Flughafen Berlin-Tegel soll ca. 6 Monate nach Inbetriebnahme des neuen Flughafens Berlin-Brandenburg (BER) geschlossen werden, dessen Eröffnung mindestens bis 2018 verschoben wurde.

Allerdings wird der BER eine Gesamtkapazität von gerade mal 27 Millionen Passagieren haben – weniger als Dublin (eine Stadt, die lediglich ein Drittel der Berliner Bevölkerungsanzahl hat). Mit fast 33 Millionen Passagieren, die bereits 2016 in Berlins bestehenden Flughäfen Berlin-Schönefeld und Berlin-Tegel abgefertigt wurden, wird es Berlin chronisch an Flughafenkapazität mangeln.

Ryanair wird in diesem Jahr 5,4 Millionen Kunden an seiner Basis Berlin-Schönefeld abfertigen und ruft die Berliner dazu auf, die Initiative „Berlin braucht Tegel“ zu unterzeichnen, da:

  • London (mit 6 Flughäfen und einer Kapazität von 130 Millionen) und Paris (4 Flughäfen mit einer Kapazität von 110 Millionen) Berlin bereits leistungsmäßig übertreffen und Berlin so weiter Gefahr läuft zurückzufallen
  • die Aufrechterhaltung von Berlin-Tegel mehr Flüge, ein vielfältigeres Angebot  und niedrigere Preise bedeutet
  • die Schließung von Berlin-Tegel diesen Wettbewerb verringert, was zu weniger Flügen, höheren Flughafengebühren und letztlich zu höheren Flugpreisen führen wird
  • weniger Flughafenkapazität Berlins potenzielles Passagier-, Tourismus- und Beschäftigungswachstum einschränken wird
  • durch die Offenhaltung von Berlin-Tegel die Pünktlichkeit und Leistungsfähigkeit von Fluggesellschaften erhalten bleibt und eine bessere Verteilung des Flugverkehrs von und nach Berlin ermöglicht wird

Ryanair fordert alle Berliner dazu auf, die Initiative für das Volksbegehren zu unterzeichnen und bestätigt, sich aktiv dafür einzusetzen, Berlin-Tegel offen zu halten, falls es zum Volksbegehren kommen sollte.

Kenny Jacobs, Chief Marketing Officer bei Ryanair:

„Die neusten Streiks und Störungen, die letzte Woche an Berliner Flughäfen durch die Gewerkschaften des Bodenpersonals ausgelöst wurden, zeigen die Notwendigkeit von größeren Flughafenkapazitäten und -auswahlmöglichkeiten. Als die Hauptstadt von Deutschland und einer der meist besuchten Städte Europas, benötigt Berlin mehr als nur einen Flughafen – und damit den Flughafen Berlin-Tegel.

Andere europäische Hauptstädte wie London oder Paris haben jeweils mehrere, miteinander konkurrierende Flughäfen mit einer entsprechenden Kapazität von 130 bzw. 110 Millionen. Berlin wird in Sachen Kapazität auch weiterhin hinten liegen, wenn man bedenkt, dass der verspätete Flughafen Berlin-Brandenburg eine Kapazität von gerade mal 27 Millionen haben wird – weniger als Dublin (35 Millionen), wo die Bevölkerungsanzahl ein Drittel von Berlin beträgt.

Wir fordern alle Berliner dazu auf, die Initiative vor dem Fristende am 20. März zu unterzeichnen. Es ist wichtig, dass Berlin nicht davon abgehalten wird, weiter zu wachsen, da mehr Touristen auch mehr Wettbewerb und mehr Passagiere an Flughäfen bedeuten, sowie niedrigere Gebühren für die Fluggesellschaften und somit günstigere Preise.“

Unterschreiben Sie die Initiative hier: http://www.berlin-braucht-tegel.de/