Ryanair Stellt 5-Punkte-Plan Vor, Um Eu-Tourismuszahlen Anzukurbeln Und 2 Millionen Neue Jobs Zu Kreieren

26 May 2017

Dublin/Berlin, 26. Mai 2017. Ryanair, Europas beliebteste Fluglinie, hat gestern einen 5-Punkte-Plan vorgestellt, um den EU-Tourismus um 10 Prozent zu steigern und die Vorteile des Low-Cost-Flugverkehrs für die Regionen Europas hervorzuheben. Im Rahmen seines Vortrags während der diesjährigen ministeriellen Konferenz zu Tourismus auf Malta betonte Kenny Jacobs, Chief Marketing Officer von Ryanair, dass niedrige Flugpreise zentrale Treiber des regionalen Tourismus und der Schaffung von Arbeitsplätzen sind. Somit könnte der Tourismus im nächsten Jahr um
10 Prozent (im Gegensatz zu den Vorhersagen von 4 Prozent für 2018) gesteigert werden und es könnten 2 Millionen neue Jobs entstehen, wenn die EU-Mitgliedsstaaten die erforderlichen Maßnahmen vornehmen, um Europäer dazu zu animieren, ihren Urlaub in Europa zu verbringen.

Ryanair skizziert folgenden 5-Punkte-Plan, um den Tourismus auszubauen, indem:

  • Flughafengebühren reduziert und Steuern auf Kurzstreckenflügen innerhalb Europas abgeschafft werden.
  • Dem Mangel an Unterkünften durch niedrigere Kosten und dem Bau von mehr Hotels entgegengewirkt wird, sodass die Reisekosten nicht mehr steigen.
  • Die Vermarktung von EU-Reisezielen verbessert wird und somit Europäer animiert werden, ihren Urlaub in Europa zu verbringen.
  • Die Entwicklung neuer regionaler Ferienorte gefördert wird, beispielsweise in Süditalien und Nordspanien.
  • Der ganzjährige Tourismus und saisonale Städtetrips in der Nebensaison stärker ausgebaut werden.

Ryanairs Sommerflugplan 2017 für Malta sorgt derzeit für Rekordbuchungen mit weiteren Verbindungen von/zu europäischen Destinationen für Sommer-Familienurlaube und niedrigen Preisen (da die gesenkten Treibstoffkosten an Kunden weitergegeben werden) sowie einem verbesserten Kundenservice im Rahmen des „Always Getting Better“-Programms. 

Kenny Jacobs, Chief Marketing Officer von Ryanair, sagte dazu auf Malta: 

„Als die größte Airline in Europa fordert Ryanair die EU-Mitgliedsstaaten auf, die erforderlichen Maßnahmen vorzunehmen, um Europäer dazu zu animieren, ihren Urlaub in Europa zu verbringen. Indem Flughafenkosten und -gebühren gesenkt werden, dem Mangel an Unterkünften entgegengewirkt wird und die Vermarktung von EU-Reisezielen verbessert wird, neue regionale Ferienorte gefördert werden und eine ganzjährige Reisesaison ausgebaut wird, kann der europäische Tourismus wachsen und eine goldene Wachstumsmöglichkeit gewinnbringend nutzen. Insbesondere zu einer Zeit, in der europäische Touristen aufgrund der rückläufigen Verkehrsentwicklung zu türkischen oder nordafrikanischen Ferienorten nach alternativen Reisezielen suchen.

Rund 130 Passagiere werden mit Ryanair in diesem Jahr innerhalb Europas fliegen und wir haben aus erster Hand beobachten können, dass der Low-Cost-Flugverkehr den regionalen Tourismus ankurbeln und neue Arbeitsplätze schaffen kann, vor allem für Europas Jugend. Da die Nachfrage steigt, kann die Luftfahrtindustrie den Tourismus weiter fördern, indem der Stellenwert von weniger bekannten Destinationen gesteigert wird. Tourismuseinkünfte tragen jährlich bis zu 15 Prozent zum europäischen BIP bei und mehr als 12 Prozent der Jobs innerhalb der EU werden durch den Tourismus gefördert. Mit den richtigen Maßnahmen könnte der EU-Tourismus im nächsten Jahr um 10 Prozent, statt der vorhergesagten 4 Prozent) gesteigert werden und somit könnten 2 Millionen neue europäische Jobs entstehen. 

Wir freuen uns, dass wir für den Sommer 2017 Rekordbuchungen verzeichnen können und Ryanair-Kunden können sich auf fallende Flugpreise freuen, wenn sie ihre Flüge für 2017 im Voraus buchen, sodass es nie einen besseren Zeitpunkt für einen günstigen Flug mit Ryanair gab. Wir empfehlen allen Kunden, die einen Urlaub buchen möchten, dies auf der Ryanair.com-Website oder der App zu tun, wo sie Flüge zu den niedrigsten Preisen ergattern können.“