Ryanair Übertrifft Mit GlobalBeacon Neue Sicherheitsstandards Für Die Flugverfolgung

08 May 2019

Ryanair, Europas beliebteste Low-Fare-Airline, gab heute (8. Mai) den Einsatz von GlobalBeacon bekannt, einer Live-Flugüberwachungsplattform, welche die Datenverarbeitungsfunktionen und das Web-Interface von FlightAware mit der globalen Flugdatenerfassung von AireonSM kombiniert.

 

Das Aireon-Netzwerk verfolgt Flugzeuge über ihre ADS-B-Antennen (Automatic Dependent Surveillance Broadcast), die in vielen Teilen der Welt und in ganz Europa vorgeschrieben sind. Dies ermöglicht es den meisten Fluggesellschaften und Flugzeugbetreibern, die Vorteile von GlobalBeacon zu nutzen, ohne dass zusätzliche Ausrüstung benötigt wird.

 

Alle in Europa tätigen Fluggesellschaften sind nun von der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) verpflichtet, ihre Flugzeuge im Normalbetrieb auf einer Frequenz von einer Position alle 15 Minuten zu verfolgen. Es wird erwartet, dass sie bis 2021 jede Minute eine Position erhalten müssen, wenn ein Flugzeug in Not ist. Im Falle eines Vorfalls wird dies die Effizienz der Reaktion verbessern, indem der Such- und Rettungsradius auf eine Fläche von 11 Kilometern begrenzt wird. Die neuen EASA-Anforderungen basieren auf dem Global Aeronautical Distress & Safety System (GADSS), das von der International Civil Aviation Organization (ICAO) weitgehend als Reaktion auf den Absturz bzw. das Verschwinden der Flüge AF447 und MH370 geschaffen wurde.

 

GlobalBeacon übertrifft den aktuellen 15-Minuten-Bedarf bei weitem und ermöglicht es Ryanair proaktiv, die zukünftigen Erwartungen an die Flugverfolgung zu erfüllen, da es jederzeit minutengenaue Positionsbestimmungen liefert.

 

Peter Bellew, COO von Ryanair, sagte:

„Bei Ryanair steht die Sicherheit unserer Kunden, der Besatzung und der Flugzeuge an erster Stelle, und diese jüngste Partnerschaft ergänzt unseren bereits branchenführenden Sicherheitsauftritt. Ohne die Installation neuer Ausrüstung in unserer Flotte sind wir in der Lage, unsere Flugzeuge ohne Versorgungslücken zu überwachen und werden sofort benachrichtigt, wenn eines unserer Flugzeuge in Not ist. FlightAware hat diesen Service extrem kostengünstig und einfach anwendbar gemacht.“ 

 

Daniel Baker, Gründer und CEO von FlightAware, sagte:

„GlobalBeacon macht es für Fluggesellschaften einfach und kostengünstig, ihre Flugüberwachungspraktiken zu modernisieren, um den GADSS-Standards und empfohlenen Praktiken zu entsprechen. Als Branchenführer und Europas größter Low-Cost-Carrier freuen wir uns, dass Ryanair gemeinsam mit Fluggesellschaften auf der ganzen Welt darauf hinwirkt, die Sicherheit der Passagiere sowie das Verständnis für operative Prozesse zu verbessern.“