Ryanair Verurteilt Unnötigen Streik Deutscher Piloten

27 Sep 2018

Dublin/Berlin, 27. September 2018. Ryanair hat heute den unnötigen Pilotenstreik für den 28. September verurteilt, der von der von Lufthansa kontrollierten Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) ausgerufen. Die VC behauptet, dass die Streikhandlung ausgerufen wurde, um einen Tarifvertrag zu Gehältern (VTV) und Allgemeinen Bedingungen (NTV) für Piloten in Deutschland zu verhandeln.

Ryanair hat jedoch eine Kopie des Schreibens veröffentlicht, das gestern am 26. September auf Wunsch der VC an den Leiter der Vereinigung geschickt wurde, nachdem am 25. September in Frankfurt 7 Stunden lang Verhandlungen stattgefunden hatten.

In diesem Schreiben hält Ryanair folgendes fest:

– Einigung auf ein Schlichtungsverfahren mit der VC in Deutschland

– Einigung auf einen geeigneten Schlichter innerhalb der nächsten 7 Tage (VC hatte 14 Tage vorgeschlagen

– Vorschlag für ein 4 oder 5-wöchiges Schlichtungsverfahren (ähnlich dem in Irland); VC hatte 5 Monate vorgeschlagen

– Einladung der VC zu einem Treffen in Dublin, um diese Vereinbarungen nächsten Donnerstag, den 4. Oktober, abzuschließen.

 

Peter Bellew, Chief Operations Officer von Ryanair, sagte dazu:

„Es ist zutiefst enttäuschend, dass einige unserer Kunden und unsere Mitarbeiter in Deutschland morgen durch einen unnötigen, kurzzeitig von der von Lufthansa kontrollierten VC ausgerufenen Streik ihre Flüge gestört haben werden. Dies ist ein weiteres Beispiel dafür, dass bei Ryanair ein Streik von einer Gewerkschaft organisiert wird, die von Mitarbeitern konkurrierender Fluggesellschaften kontrolliert wird, obwohl Ryanair einem Schlichtungsverfahren zugestimmt hat, und zwar in einem viel schnelleren Zeitraum (bis 4/5 Wochen), als von der VC angestrebten 5 Monate.

Nachdem ich über 7 Stunden in direkten Verhandlungen mit der VC in Frankfurt am Main am Dienstag verbracht und ihnen innerhalb von 24 Stunden eine schriftliche Zustimmung zu ihren Forderungen gegeben habe, ist es zutiefst bedauerlich, dass die VC innerhalb von 5 Stunden nach Erhalt unseres Schreibens einen weiteren unnötigen Streik ausruft.

Dieser von der VC organisierte Streik, der von den Ryanair-Piloten oder dem Kabinenpersonal in Deutschland in keinem großen Ausmaß unterstützt wird, zeigt, dass selbst, wenn Ryanair in diesen Gewerkschaftsverhandlungen echte und substanzielle Verpflichtungen eingeht, sie zugunsten wiederholter Streiks ignoriert werden.

Es ist unerklärlich, dass die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit nicht erklären kann, warum sie einen Streik ausruft, um einen Tarifvertrag zu vereinbaren, obwohl Ryanair bereits schriftlich einem Schlichtungsverfahren in Deutschland zugestimmt hat, das bis Ende Oktober zugunsten unserer Piloten in Deutschland einen deutschen Tarifvertrag hervorbringen wird.

Ryanair hat an alle seine Piloten, die in Deutschland stationiert sind, geschrieben und sie in die schriftliche Korrespondenz mit der Vereinigung Cockpit einkopiert. Wir werden sie bitten, morgen wie gewohnt zu arbeiten, um Störungen und Unannehmlichkeiten für unsere deutschen Kunden zu minimieren.“